Mond und Mars erzählen uns etwas

Ein ganz herzliches Hallo zu dir!

Das Leben zeigt es uns immer wieder auf worauf wir achten dürfen. So auch in dieser Geschichte. Das Wichtige kommt wie immer zum Schluss :)

Am Sonntag Abend habe ich in meinem Telegram Kanal dieses Foto gepostet, mit den Zeilen Mond und Mars sagen sich Hallo.

Ich beobachte den Mars die letzten 2-3 Wochen wie er jeden Abend genau gegenüber von meinem Balkon aufgeht und dann über den Himmel wandert. Wer den Sternenhimmel so wie ich liebt, wird vielleicht die Apps kennen wie Star Walk II oder ähnliche, in denen man sich ansehen kann welche Sterne wo am Himmel zu finden sind. Ich mag das total gerne und schaue immer wieder staunend was ich da entdecken kann.



Das Thema scheint vielen Menschen wichtig zu sein, denn nachdem ich das Foto gepostet hatte, erreichten mich einige Kommentare und sogar Emails, manche sehr freundlich und andere weniger freundlich, wenn nicht sogar etwas präpotent aufklärend wollend, dass das nicht der Mars ist, sondern Jupiter. Heute dachte ich mir, schau ich doch nochmal nach, wobei es mir etwas unlogisch wäre wenn es in den letzten Wochen der Mars war, jetzt plötzlich Jupiter sein soll.... Also für alle hier ein Screenshot von dem was ich aus meiner Perspektive heute sehe...

Auch heute ist es bei mir wieder der Mars. Ja die Möglichkeit, dass mir die App was falsches anzeigt gibt es auch, ich kenne mich mit Astronomie nicht aus, ich sehe mir nur gerne die Lichter an :) aber darum gehts dabei auch gar nicht...



Was passiert allerdings wenn ich den Ausschnitt anders wähle, als ich von meinem Balkon aus sehen kann....


Da tauchen plötzlich Mars, Uranus und Jupiter fast in der der gleichen Linie auf, nur an unterschiedlichen Stellen. Jupiter steht schon am höchsten, Mars am niedrigsten.

Ja und der Mond steht heute sowieso schon anders als am Sonntag um diese Zeit...


Sehr spannend oder?

Was so ein kleines Foto auslösen kann...

Hatten wir alle miteinander recht ausgehend welchen Blickwinkel wir hatten? Warum ist es manchmal Menschen sooo wichtig recht zu haben? Diese Frage tauchte in mir dabei auf. Wir wollen miteinander bewusster umgehen und achtsamer durchs Leben gehen und dann löst so eine Kleinigkeit, eine Welle an Nachrichten aus. Ist es die Anonymität, weil man über das Internet kommuniziert und es leichter fällt anderen unhöflich drüber zu fahren? Ist es ein geringer Selbstwert, wenn ich falsch liegen würde... bin ich nicht gut genug? Oder andere klein machen zu wollen, um sich selbst größer fühlen zu können? Folgende Worte habe ich gerade gefunden: "Eines der größten Übel der Menschheit ist das unerträgliche Bedürfnis, immer Recht zu haben. “Meine Wahrheit ist die einzige Wahrheit”, ist die Devise vieler Menschen."


Manche schreiben davon, dass Recht zu haben eine Genugtuung ist und das Selbstwertgefühl stärkt. Sollte es uns nicht schon wichtiger sein, in eine Verbindung und in eine echte Kommunikation zu gehen als recht zu haben? Unbedingt recht haben zu wollen kann einsam machen. Es bringt Trennung und von dem Druck ganz zu schweigen welchen man sich selbst auferlegt. Wenn mir meine Arbeit in den letzten Jahren eines gelehrt hat, dann das: jeder Mensch, jede Seele fühlt anders. Was meine ultimative Wahrheit ist, kann für jemand anderen völlig absurd erscheinen. Und das ist ok. Wir sind einzigartig. Jeder darf für sich recht haben und das tun was sich für das eigene Wohl am Besten anfühlt.


Aber zurück zu Mond und Mars... Mich persönlich hat die ganze Geschichte wieder mehr daran erinnert, dass es viele Blickwinkel gibt und wir genau dieses Wissen noch mehr in unsere Gespräche einfließen lassen dürfen. Wir sehnen uns alle schon nach einer neuen Welt, in der es friedlicher, leichter und liebevoller ist. Fangen wir jeden Tag erneut bei uns selbst an. Öffnen wir unsere Herzen jeden Tag erneut für uns selbst um es dann auch für unser Umfeld öffnen zu können. Fragen wir einfach mehr nach, als einfach Argumente fallen zu lassen. Gehen wir in Verbindung, in Kommunikation und erkennen wir dass wir im Grunde, tief in uns drinnen alle gleich sind. Wir müssen nicht mehr gegeneinander kämpfen, legen wir die letzten Waffen nieder und stärken uns gegenseitig, weil so wie wir anderen entgegenkommen, begegnen wir uns selbst.


Wir. EinsSein. Verbundenheit. Mitgefühl. Herzenskraft. Seelenlicht.

Der Aufstieg beginnt mit uns.

Alles Liebe, Karin


So passend zu der ganzen Geschichte, ist meine kommende Webinarreihe die am 18.09. startet. Ich freue mich sehr, wenn du mit dabei bist. Es ist gerade so eine wichtige Zeit und WIR dürfen den Wandel unterstützen.


DIMENSIONSWANDEL

DER AUFSTIEG BEGINNT MIT UNS


ES IST ZEIT

in unserer Kraft zu stehen.

unser Bewusstsein mehr zu erweitern.

unser Herz weiter zu öffnen.

unsere Anteile aus anderen Zeitlinien zu vereinen.

unsere DNA weiter zu aktiveren.